Junglandwirtekongress

… eine Kooperation der drei Landjugendverbände in Baden-Württemberg.

Der Junglandwirtekongress oder kurz auch JuLaKo ist ein Tag für Junglandwirte und angehende Junglandwirte. Ein Kongress, an dem wir gemeinsam über den Tellerrand blicken und unser Wissen erweitern können. Wir beschäftigen uns zum Beispiel mit den Möglichkeiten für die Landwirtschaft und für die Junglandwirte in Baden-Württemberg. Aber auch die Frage zum Stand der Landwirtschaft innerhalb der Gesellschaft und Vieles mehr wird diskutiert.

Wer noch nie dort war hat etwas verpasst, denn jährlich stellt das Planungsgremium ein spannendes und abwechslungsreiches Programm zusammen. Die Themenwahl ist dabei eine der größten Herausforderungen. Dabei ist von Vorteil, dass die Landjugendlichen des Planungsteams aus ihrem Alltag und Umfeld Fragestellungen mitbringen. Die Themen kommen damit garantiert beim Publikum an. Das ehrenamtliche Team wird von hauptamtlichen Mitarbeitern der Verbände tatkräftig unterstützt.

Insgesamt 20 Mal wurde der JuLaKo schon erfolgreich durchgeführt und blickt damit auf viele spannende Kongresstage zurück. Mit dabei waren jährlich etwa 350 Berufs- und Fachschüler, Studenten und Interessierte aus ganz Baden-Württemberg.

Unsere Themen waren „Mission Zukunft – wir beamen dich ins Jahr 2033“ oder „Wir stehen drauf – dem Boden auf den Grund zu gehen“ und „Spot on – Zeige wie Landwirtschaft wirklich ist“.

Gemeinsam stemmen die Landjugendverbände Südbaden, Württemberg-Hohenzollern und Württemberg-Baden jährlich den Junglandwirtekongress, kurz JuLaKo. Veranstaltet wird der Kongress üblicherweise an einem Freitag im November, in der Festhalle in Denkendorf. Die Anmeldung erfolgt bei den Landjugendverbänden und ist verbindlich. Der Eintritt liegt in etwa bei 20 €.

Der nächste Junglandwirtekongress findet am
Freitag, 29. November 2019 statt.